Kalkstein (Baumooskogel) – Oder auch Kirchbergstock oder auch…

ChiemgauerBeim Baumooskogel/Kalkstein hat mich schon immer die Nomenklatur verwirrt. Der Bergstock als Ganzes heißt auf der Wanderkarte wohl „Kalkstein“ und seine höchste Erhebung ist der Baumooskogel. Vor Ort findet man auf den Wegweisern aber immer nur den Hinweis „Kalkstein“ – der einen am Ende zu der Stelle führt, die auf der Karte „Baumooskogel“ heißt. Wikipedia nennt den ganzen Bereich „Kirchbergstock“, um die Verwirrung perfekt zu machen.

Also wirklich. Können die sich nicht absprechen?

Ein wirkliches Hindernis ist das natürlich nicht. Und auch die frühe Jahreszeit war eigentlich kein Problem – auch wenn die Spuren im Schnee unterhalb des Gipfels im Nichts endeten, weil die meisten weglos über die schon ausgeaperten Wiesenhänge weiter angestiegen sind. Dank eines Mindestmaßes an Orientierungsvermögen habe ich aber nach fünf Minuten wieder einen Weg gefunden. Dümmer war es da schon, nicht wieder direkt nach Scheffau abzusteigen, sondern eine Rundtour über die Nordflanke (Leitneralm) zu bauen. Da lag nämlich durchaus noch eine Menge Schnee – allerdings gar nicht mal so sehr direkt nordseitig, sondern auf dem Weg über die Baumoosalm zur Leitneralm.

Die Moral lautet heute also: Wenn du dir einen Südhang ausgesucht hast, um den Schnee zu meiden… dann bleib auf dem Südhang, verdammt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: