Wallbergbahn – Die Trainingsstrecke


Risserkogel – Setzberg

So, das fällt jetzt auch mehr unter die Rubrik „der Komplettheit wegen“: mein Aufstieg zur Wallbergbahn. Der Wetterbericht war eher schlecht, aber ich war der Meinung, ich müsste was machen, um meine Kondition zu fördern. Ein „Alpinerlebnis“ ist das natürlich nicht.

Mit meiner Kondition war ich dann ganz zufrieden, auch wenn ich am letzten Stück zuwischen Wallberghaus und Bergstation etwas eingebrochen bin. Nach meinem bisherigen Sprint war ich eh schon etwas ausgelaugt, und dann lag da plötzlich auch noch Schnee auf dem Weg. Und der Wind ging auf einmal ganz heftig – und kam dabei natürlich von vorne.

Für ein paar Minuten hatte ich daher sogar etwas Sorge, dass der Fahrbetrieb schon eingestellt sein könnte und ich auch runter würde zu Fuß laufen müssen. Aber die Bahn fuhr – wenn auch etwas langsamer als normal. Als ich mich der Talstation näherte, kam mir in der bergwärts fahrenden Gondel plötzlich eine Hochzeitstorte entgegen, und tatsächlich stand dann vor der Station eine ganze Hochzeitsgesellschaft, die sich mit Sekte bei Laune hielt, bevor sie nach und nach bergwärts fahren konnten.

Ich nehme an, die Idee, eine Hochzeit am Wallberg zu feiern, kam den Brautleuten auch cooler vor, bevor der Föhnsturm einsetzte…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: