Gaisberg – Auf die leichte Tour


Vom Gaisberg zum Rettenstein

Als ich das letzte Mal auf dem Gaisberg war, bin ich direkt von Kirchberg aus losgegangen und habe den gesamten Anstieg vom Tal aus gemacht und den Lift nur zur Knieschonung beim Abstieg benutzt. Diesmal dagegen sollte es ein bisschen weniger anstrengend werden, deswegen sind wir mit dem Sessellift auch hinaufgefahren.

Damit wird der Gaisberg zu einer netten kleinen Tour mit hübschem Blick in und hinweg über die übrigen Kitzbüheler Alpen und zum Teil auf den Wilden Kaiser. Dafür, dass es ein sonniger Tag im Spätsommer war, und dass der Aufstieg dank des Lifts ja nun wirklich erheblich verkürzt wird, war eigentlich oben am Gipfel wirklich nicht viel los. Offenbar bleiben die meisten Wanderer eine Etage tiefer auf der Ebene der Almen: An der Kobinger Hütte jedenfalls war es fast schon schwer, noch einen Platz auf der Terrasse zu bekommen. Und auf dem Rückweg zur Bergstation herrschte auch fast schon Stau…

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: