Spitzstein – Ein schneller Vormittag


Am Gipfel

Zeugt es von Berg-Besessenheit, wenn man sich einen Vormittag frei nimmt, um einen kleinen Gipfel zu besteigen? Und dann trotzdem am Nachmittag wieder brav im Büro sitzt?

Vielleicht, ein bisschen. Aber ich fand es trotzdem sehr angenehm. Am letzten Freitag konnte ich – relativ plötzlich – nicht den ganzen Tag frei nehmen, also gab’s nur den Vormittag. Um fünf Uhr aufgestanden, um neun Uhr am Gipfel des Spitzsteins – und ich bin vom Winterparkplatz losgegangen, nicht vom Ende der Straße, es waren also immerhin, nun ja, so 600 Höhenmeter. Und um zwölf war ich zurück in München.

Leider war es ein bisschen dunstig, so dass der ja eigentlich sehr schöne Weitblick vom Spitzstein jetzt nicht so recht zur Geltung kam; das wäre im Laufe des Tages sicher besser geworden. Aber andererseits hat so eine frühmorgendliche Tour auch eine ganz eigene Atmosphäre. Ganz allein am Gipfel in der noch kühlen Luft… das hat auch was!

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

One Response to Spitzstein – Ein schneller Vormittag

  1. […] Alternative zur Feierabend-Bergtour ist, schon vor der Arbeit wandern zu gehen. Gute Idee von Bergsommer, zum Spitzstein […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: