Rauschberg – Eine weitere Wetter-Überbrückungs-Tour


Am Rauschberg

Ach, dieser Sommer.

Aber irgendwie muss man sich ja fit halten (fitter werden), denn noch habe ich die Hoffnung auf großartiges Wanderwetter im Hoch- und Spätsommer und im Herbst nicht aufgegeben. Darum musste mal schnell einer der typischen bayrischen Seilbahnberge dran glauben – schnell zu erreichen, kein lästiger Abstieg. Bergerlebnis ist was anderes, aber Sport (fast) allein ist ja auch was wert.

Also bin ich mal schnell zum Rauschberg raufgelaufen, mit dem Regen, der für den Nachmittag angekündigt war, um die Wette. Und, siehe da, ich habe gewonnen. Der Weg war eigentlich auch ganz nett, jedenfalls verglichen mit anderen Touren dieser Art: sehr wenig Fahrweg, abwechslungsreich durch Wald, über Almen und sogar ein paar Schotterfelder, und gar nicht sonderlich überlaufen am Seilbahngipfel. Und die Bahn selbst ist auch irgendwie drollig – eine eher kleine Kabine (nur 20 Personen), aber die Bergstation klebt schwalbennestmäßig im Fels, als wären wir in den höchsten Höhen der Westalpen.

Gesamturteil gut, aber ob ich bei gutem Wetter nochmal wiederkomme, ist trotzdem doch eher fraglich.

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: