Schildenstein – Blaue Berge, Schluchten mit Wölfen…


Blick ins Achental

Oh Mann, ich hänge immer noch zwei Wochen zurück. Also: Vorletzter Samstag, einer der oberbayrischen Klassiker: durch die Wolfsschlucht zum Schildenstein und über die Gaisalm zurück. Außer, dass wir auch noch einen Abstecher zur Blaubergalm gemacht haben, weil, hey, wenn man schon mal in der Gegend ist…

Das war nicht mein erster Aufstieg durch die Wolffschlucht, aber sie ist jedesmal wieder toll: Dieses Gefühl vom Ende der Welt, wenn man am Schluss des engen Tals quasi im Bach steht und die steilen Wände hinaufblickt? Großartig.

Die Blaubergalm kannte ich so noch nicht, aber ich fand sie durchaus charmant. Ich hätte sie mir viel professioneller und überlaufener vorgestellt, aber sie war wirklich noch von überschaubarer Größe und… noch eine richtige Alm. (Das Kätzchen, das dort die Gäste begrüßte, wird wahrscheinlich jedes Jahr aus Marketing-Gründen gegen ein neues Katzenbaby ausgetauscht, sagt der Zyniker in mir, aber ich ignoriere ihn.)

Advertisements

2 Responses to Schildenstein – Blaue Berge, Schluchten mit Wölfen…

  1. Uli sagt:

    Hi, das klingt gut. Ich stand bisher nur einmal am Ende der Wolfsschlucht. Da es die Tage vorher und auch am Vormittag aber arg geschüttet hatte, haben wir uns den Aufstieg gespart. Muss ich noch machen. Nächstes Jahr …
    ciao,
    Uli

  2. gipfelfieber sagt:

    Schöne Tour auf jeden Fall! Aber an schönen Frühsommertagen schon ganz schön überlaufen. Lohnt sich aber allemal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: