Baumgartenkopf – Viele Wege am Wilden Kaiser


Regalm-Panorama

Der Wilde Kaiser ist ja nun bekannt dafür, wie die schroffen Felsgipfel abrupt aus den eher sanften, lieblichen Wiesen- und Latschenhängen weiter unten herausschießen. Das führt dazu, dass die meisten Gipfel nur auf sehr langen Wanderungen bzw. Klettertouren zu erreichen sind. Der Vorteil dagegen ist aber, dass man unterhalt der Felszone ein ziemlich weit verzweigtes Wegenetz hat, in dem man sich tummeln kann, wenn es mal nicht unbedingt der Gipfel sein muss.

Das haben wir uns zunutze gemacht und sich am letzten Wochenende folglich etwas unterhalb der Gipfel herumgelaufen: grob gesprochen, vom Tannbichl-Parkplatz zur Regalm, zur Ackerlhütte, zum Baumgartenkopf und zur Gaudeamushütte. Okay, an der Gaudeamushütte war natürlich die Hölle los; das kann man an einem sonnigen Sonntag ja auch gar nicht anders erwarten. Aber ansonsten war eigentlich erstaunlich wenig los – ein weiterer Vorteil eines weitläufigen Gebiets.

Alles in Allem: ein schöner, vergleichsweise gemütlicher Wandersonntag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: