Nockspitze (Saile) – Der vielbesuchte Geheimtipp


Spitzmandl

Es gibt so Wanderungen, die sind für den aus Süddeutschland „einpendelnden“ Bergwanderer durchaus als Geheimtipp anzusehen – andererseits findet man sich dann aber auf dem Gipfel in der Gesellschaft Dutzender anderer Alpinisten. Die Nockspitze (a. k. a. Saile) hat sich am letzten Sonntag als so ein Berg entpuppt.

Da ich im Aufstieg zudem die offenbar eher selten begangene Variante über die Raitiser Alm und das Spitzmandl gewählt hatte, war ich auch erstmal eine ganze Weile ziemlich allein. Die meisten Leute – praktisch allesamt aus Innsbruck(-Land), wie ich später auf dem Parkplatz in Mutters erkennen konnte – kommen nämlich über die Birgitzköpflhütte oder auch gleich aus der Axamer Lizum hinauf.

Den Weg habe ich dann für den Abstieg gewählt, und obwohl er deutlich einfacher ist, hat er auch kurze steile/geröllige Strecken, die ein bisschen Zeit kosten. Allerdings kamen mir dann erst ein Vater mit Kleinkind und dann zwei Biker mit Fahrrädern, jeweils auf dem Rücken getragen, entgegen, und dann überholten mich Bergrenner (-läufer wäre zu schwach als Bezeichnung). Da kam ich mir dann ein bisschen vor wie ein Weichei…

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: