Wildbarren – Ich glaub, ich stand im Wald


Oberaudorf und die Kaiser

Letzte Woche saß ich auf dem Spitzstein und fragte mich, was das denn für ein Berg da direkt gegenüber sein könnte… aha, der Wildbarren. Noch nie was davon gehört.

Aber jetzt kam mir dieses neu gewonnene Wissen um den Wildbarren ganz gelegen, denn es gibt einen kurzen Aufstieg dort hinauf, und diesen Samstagmorgen wollte ich auch nur eine ganz kleine Tour einschieben.

Also ging es nach Oberaudorf und da auf einer immer schmaler werdenden Straße nach Regau und zum Bichlersee-Bergrestaurant, und dann nochmal 300m auf einem etwas abenteuerlichen Schotterfahrweg bis zum „Touristenparkplatz“. Und dann geht es auf zweieinhalb möglichen Wegen durch den Wald (der hier intensiv bewirtschaftet wird, was die Wegfindung nicht unbedingt immer erleichtert) zum Gipfel hinauf.

Da hat man dann allerdings einen sehr schönen Blick aufs gesamte deutsche Inntal, fast bis zum Walchsee, auf die Kaiser und in die Chiemgauer. Und das alles für nur 400 Höhenmeter. Schnäppchen!

Advertisements

One Response to Wildbarren – Ich glaub, ich stand im Wald

  1. knurre sagt:

    Ich war heute auf dem Wildbarren und hatte vorher wie Du ebenfalls noch nichts von ihm gehört. Aber schön war’s (irgendwie). Und leider auch etwas nass, da waren die steilen Steige nordwärts eklig rutschig.
    http://herrhackner.wordpress.com/2013/04/28/wildbarren-bei-oberaudorf/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: