Spitzstein – Darf ich mal kurz vorbei?


Unterinntal

Und wieder habe ich einen Gipfel von der Liste der für mich neuerdings schnell zu erreichenden Berge streichen können (sozusagen): den Spitzstein oberhalb von Erl. Wobei ich das mit dem „leicht zu erreichen“ insofern relativieren sollte, als ich mich auf der Suche nach dem Parkplatz gleich zweimal verfahren habe; die Almstraßen oberhalb von Erl sind vielfältig und mäßig gut beschildert – und fast ausnahmslos für den öffentlichen Verkehr geöffnet.

Das führt dann dazu, dass man fast bis zum Gipfel mit dem Auto fahren kann (ich übertreibe nur ein bisschen), dafür dann aber auch Parkgebühren bezahlen muss. Ich hab mich lieber – nicht wegen der Gebühren, sondern der sportlichen Betätigung wegen – auf den kleineren Parkplatz etwas unterhalb gestellt. Trotzdem führt diese ausgiebige Erschließung natürlich dazu, dass man hier Bergeinsamkeit getrost vergessen kann, auch wenn man nicht den Standardnormalaufstieg über die Straße nimmt. (Und spätestens am Spitzsteinhaus treffen sich eh alle Wege wieder.)

Trotzdem war es nach der langen Tour am Vortag ein ganz netter, relativ kurzer Ausflug mit – immerhin – sehr schönem Gipfelpanorama auf die beiden Kaiser, ins Inntal und in jede Menge Chiemgauer Alpen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: