Bergwinter: Rauher Kopf – Südhänge und Hochspannungsleitungen


Am Sonnberg

Vielleicht sollte ich lieber „Bergfrühling“ schreiben? Aber das wäre ja auch irgendwie albern. Ab jetzt ist alles vor Beginn der Sommerzeit „Winter“, Ende der Diskussion.

Einiges an Schnee hatten wir jedenfalls auch noch, als wir am letzten Samstag von Kirchberg zum Rauhen Kopf gelaufen sind; so ist es ja nicht. Wir hatten den Weg zwar ausdrücklich danach ausgesucht, dass er fast vollständig über einen Südhang führte. Aber erstens ist das auch keine Garantie, wie sich herausstellt; und zweitens gab es mal wieder Teile des Weges auf der Karte in der Wirklichkeit gar nicht. Das führte dann zu sehr viel mehr Fahrweggehen als geplant, aber: Angesichts des Schnees keine ganz schlechte Sache.

Vom Gipfel hat man einen schönen Blick aufs Kitzbüheler Horn und über Kirchberg hinweg in die sonstigen Kitzbüheler Alpen. Der Blick zum Wilden Kaiser hingegen existiert zwar, lässt aber aufgrund von Wald bzw. einer sehr ungünstig platzierten Stromleitung ein bisschen zu wünschen übrig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: