Märzengrund


Märzengrund

Nun hat es ja doch schon jede Menge geschneit, und ab einer gewissen Höhe ist das Wandern ziemlich beschwerlich geworden, bzw. für Leute wie mich, die ein bisschen schissig sind bei Schnee: unmöglich. Die Lösung liegt aber auf der Hand: Anstatt weit nach oben aufzusteigen, gehe man lieber weit in Täler hinein – was mir im Sommer eigentlich immer viel zu langweilig ist.

Und so war ich dann das erste Mal im Märzengrund – und habe damit meine Sammlung der großen Seitentäler des Zillertals auch endlich mal komplett.

Vom Stummerberg kann man gut losgehen – da gibt es einen kleinen Wanderparkplatz, etwas merkwürdig gelegen mitten in einer Wohnstraße -, aber schnell zum sonnigeren Gattererberg wechseln und dann schön immer am Hang entlang tief in den Märzengrund hineinwandern. An meinem Ziel, der weiten Almfläche der Gmündasten – lag dann doch schon wieder ordentlich viel Schnee, aber der Rückweg bestand nur aus Fahrweg, so dass ich nicht allzu viel zu befürchten hatte.

Landschaftlich betrachtet, muss ich sagen, dass der Märzengrund relativ eng ist und daher keine großen Weitblicke zulässt. Aber idyllisch ist er schon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: