Joelspitze


Thaleralm-Hochleger

Unklare Schneelage und Unklarheit über die eigene physische Kondition führen meist zu Kompromisswanderungen, und so war es – irgendwie – auch diesmal. Ich hatte Umkehrpunkte und Alternativen und Erweiterungen – aber am Ende war es eine ganz simple, wenn auch hübsche Tour: Von Auffach in der Wildschönau über die Thaleralm zum Joel und weiter über den Schatzberg zur Seilbahn.

Ja, ich hätte noch den Lämpersberg mitnehmen können, der sich ein noch schöneres Panorama geboten hätte. Der steht definitiv auf der Liste für nächstes Jahr. Auch der Saupanzen (lustiger Name) hätte sich noch angeboten, der zwischen Lämpersberg und Joel herumsteht. Aber am Ende waren es dann – auch wenn ich das wenigste davon wieder runterlaufen musste – doch wieder über 1200 Höhenmeter im Aufstieg, was mir auch gereicht hat.

Und schön war’s auch: Die Almen waren alle schon „kuhlos“, die höheren sogar schon winterfest gemacht; und trotz des schönen Wetters waren die Farben nicht mehr so sommergrell – eine wunderschöne Herbststimmung. Zumal ich zwischen Salcher und kurz vorm Saupanzen keine Menschenseele getroffen habe.

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: