Tuftlalm


Ehrwalder Becken

Man sollte ja meinen, dass die Tuftlalm sich als Ziel anbietet, wenn es schon geschneit hat: Der Aufstieg verläuft fast durchgehend über einen Südhang, und im Wald, und das Ziel ist nicht sonderlich hoch. Darum hatte ich sie mir auch ausgesucht. Überraschend war dementsprechend, wieviel Schnee im Oktober schon in dem Aufstieg liegen konnte (an manchen Stellen bis zu knietief).

Die Alm war sogar noch geöffnet und voll bis obenhin – es saßen sogar noch Leute draußen, und das bestimmt nicht, weil das Wetter so toll gewesen wäre. (Ich nehme mal an, dass die Alm am nächsten Tag, dem österreichischen Nationalfeiertag, noch ein letztes Mal geöffnet war.)

Für den Abstieg habe ich mich dann jedenfalls für den Fahrweg nach Ehrwald entschieden, weil ich das Gerutsche im Schnee leid war. Blöderweise war der aber im oberen Teil auch nicht gerade schneefrei, und als der Schnee endlich weniger wurde, stellte er sich als asphaltiert heraus! Höchst ungewöhnlich, und auch nicht unbedingt fußfreundlich.

Aber wenigstens war ich nochmal draußen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: