Schelleleskopf


Stardoug und die Technik

Der Schelleleskopf ist ein Teil des Zwieselbergs, und der wiederum zieht sich am Nordufer des Plansees entlang. Auf den Schelleleskopf (oder knapp dran vorbei) führt ein Steig vom Seespitz aus, wo man auch hervorragend parken kann.

So weit, so gut. Das Blöde ist nur: Der Steig ist nicht ausgeschildert (er beginnt am oberen Ende des Campingplatzes, falls es jemanden interessiert). Der Steig wird offenbar nicht mehr gewartet, obwohl die Markierungen noch gut sichtbar sind. Eine in allen Karten eingetragene Verzweigung auf halber Höhe existiert offenbar gar nicht mehr. Und – wahrscheinlich dank der daraus resultierenden relativen Seltenheit menschlichen Besuchs – haben offenbar alle Tiere des Berges, von ganz oben bis ganz unten, den Steig zu ihrer Toilette auserkoren.

Schade eigentlich, denn der Weg an sich ist echt schön und abwechslungsreich, und die Aussicht ist an vielen Stellen auch ganz schön. Wie der Blick von ganz oben ist, kann ich leider nicht sagen, denn 14 Höhenmeter unter dem Gipfel versperrte völlig unvermittelt ein hüfthohes Schneefeld meinen Weg. Darauf, da hindurch zu waten, hatte ich dann doch keine Lust mehr…

Advertisements

One Response to Schelleleskopf

  1. […] Wege im Tal der Linder eignen sich eigentlich immer ganz gut fürs Frühjahr: Sie sind fast durchwegs nach Süden exponiert und die Gipfel liegen meist […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: