Heimgarten


Der Gratweg zum Herzogstand

Ich gebe zu: Ich hätte mir denken können, dass am potenziell letzten schönen Herbstsonntag am Walchensee die Hölle los sein würde. Aber das man am äußeren – also dem bei weiten längeren und anstrengenderen – Weg zum Heimgarten am Vormittag gleich zweimal in einen regelrechten Stau gerät, das hätte ich mir nicht träumen lassen.

Naja, ich habe mehr Leute überholt als mich überholt haben (mein Maß für sportliche Leistung) und zumindest am Gipfel war’s nicht sooo voll – im Gegensatz zur Gipfelhütte, die zwanzig Meter weiter unten sitzt. Und der Gratweg zum Herzogstand ist dann auch noch wirklich schön, wenngleich mal wieder höhenmeterlastiger, als ich es nach flüchtigem Blick auf die Karte vermutet hätte.

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: