Hochjoch-Hospiz


Oberer Rofenberg

Das Hochjoch-Hospiz hat eine lange und wechselvolle Geschichte hinter sich; es ist aber am Ende doch „nur“ eine Alpenvereinshütte, auch wenn sein Name für moderne Ohren leider irgendwie nach Siechtum und Tod klingt.

Man steigt von Vent aus auf langem, langem, aber nicht sehr anstrengendem Weg aus hierhin hoch und passiert dabei die gar-nicht-soo-spektakuläre Hängebrücke bei den Rofenhöfen und die Stelle, wo die Tiroler Wasserkraft gern einen neuen Staudamm bauen würde. (Aber sonst niemand einen haben will.)

Der Weg zur Hütte heißt Cyprian-Granbichler-Weg nach einem frühen Bergführer, der im tiefsten Winter für den heute einigermaßen berühmten Gletscherpfarrer Franz Senn den Weg gespurt hat und dann traurigerweise an Erschöpfung gestorben ist. Bis vor ein paar Jahren hieß er noch Titzenthalerweg nach einem antisemitischen Berliner Fotografen vom Anfang des 20. Jahrhunderts, was aber wahrhaftig weniger inspirierend war.

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: