Schilthorn

Schilthorn

Egal, wen man fragt, man kriegt eigentlich immer zu hören, dass das Wetter am Schildhorn eher mies ist. Tja, ab jetzt erzähle ich das dann auch. Es hat zwar nicht geregnet, aber von dem berühmten Panoramablick, aufgrund dessen das Gipfelrestaurant ja auch rotierend gebaut wurde, war auch nicht viel zu sehen.

Der Aufstieg vom Allmendhubel durch das Engital ist relativ monoton. Man läuft zunächst immer sehr steil über eine Baustraße in der Skipiste, und dann über den Talboden im Engital. Erst hinter Birg geht es noch einmal so richtig ins Gelände. Der Vorteil dieser Strecke gegenüber dem Aufstieg über die Schiltalp ist aber klar: Der Wirt der Schilhornhütte mag nölig sein wie kaum ein anderer Mensch, aber die Graupensuppe dort ist bei Nebel und Kälte echt nützlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: