Schönfeldjoch


Am Schönfeldjoch

Warum haben die Berge, die ich dieses Jahr so ersteige, eigentlich alle so furchtbar austauschbare Namen?

Nun ja. Das Schönfeldjoch jedenfalls war auch wieder sehr nett. Schöne Aussicht, überhaupt nicht überlaufen – was vielleicht daran liegt, dass der Anstiegsweg auf keiner Karte so ganz richtig eingezeichnet ist -, schönes Wetter… Der einzige Wermutstropfen ist der brandneue, üppige Fahrweg zur Alm, den man teilweise kreuzen muss. Aber immerhin ist der alte Steig nicht komplett aufgegeben worden.

Jenseits des Gipfels führt der Weg dann noch weiter, und das ist auch sehr lohnenswert, aber die Konsequenz ist leider, dass man am Ende zwei Drittel der Ackernalm-Straße runterlaufen muss, was nun eben nicht der allergrößte Spaß ist.

Alle Infos zur Tour gibt’s hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: